Handy diebstahl ortung android

1. März Mit dem Android-Gerätemanager könnt Ihr Smartphone bei maximaler Lautstärke auszuschalten, was Euch oder der Polizei bei der Ortung hilft. Wie Ihr den Verlust oder Diebstahl des Smartphones mit möglichst wenig.
Table of contents

Hat der Handy-Vermissende den Manager eingerichtet, gelingt die Lokalisation des Gerätes vollkommen unkompliziert. Hierfür geht man wie folgt vor. In diesem Fall dient die Funkzelle, mit der das Handy aktuell verbunden ist, als Basis für die Bestimmung des Standorts.

Die Voraussetzung ist allerdings, dass das Gerät eingeschaltet und die eingelegte Karte aktiviert ist. Zudem ist diese Methode, je nach Provider, nicht sehr genau. Verschafft sich eine fremde Person Zugriff auf die Inhalte des Smartphones, sind die sensiblen Daten nämlich in Gefahr. Zu guter Letzt muss darauf hingewiesen werden, dass Vorsicht stets besser als Nachsicht ist.

Darüber hinaus sollte das Google-Konto mit einer sogenannten Zwei-Faktor-Authentifizierung gesichert werden. Auf diese Weise haben es Langfinger deutlich schwerer, an die entsprechenden Daten zu gelangen. Jetzt einfach und schnell Android orten!

Samsung Galaxy S8+ Kurztipp: Find My Mobile verwenden

Eine besonders umfangreiche App für diesen Zweck ist mSpy. Mit dieser Anwendung lässt sich nicht nur feststellen, wo sich das Handy befindet, sondern der Nutzer kann zudem eine SMS an seinen treuen Begleiter schicken. Und zwar auch dann, wenn die SIM gewechselt wurde! Denn je schneller ihr seid, desto geringer fällt der Schaden aus. Ruft zuallererst euer Smartphone an.

Daten löschen und Handy orten mit Android, iPhone und Windows Phone

Mit dieser schützt ihr eure Privatsphäre optimal, denn ihr könnt euer Gerät einfach aus der Ferne sperren, löschen und orten. Vielleicht habt ihr auf eurem Smartphone auch eine Sicherheits-App für den Fernzugriff installiert.


  • Unlöschbare Tracking-App: So spüren Sie jeden Handy-Dieb auf.
  • handy guthaben abfragen tchibo!
  • program spion telefon android.
  • Andro­id-Han­dy orten: So fin­dest du dein Smart­pho­ne wie­der.
  • spion program pc.

Dann solltet ihr auch mit dieser in der Lage sein, euer Handy vor dem Zugriff Dritter zu schützen. Wurde euer Handy gestohlen und ihr schafft es, das Gerät zu orten - versucht niemals eigenständig, den vermeintlichen Dieb aufzusuchen. Damit begebt ihr euch selbst in Gefahr. Geht stattdessen mit den Informationen sofort zur Polizei.

Handy gestohlen So orten und sperren Sie Ihr Smartphone Teil 1

Das geht über euer Kundencenter per App, Browser oder telefonisch. Die Sperrung kostet je nach Anbieter unter Umständen eine Gebühr - diese beträgt meist bis zu 10 Euro. Um auf Nummer sicher zu gehen, ändert sämtliche Passwörter, falls einem Dieb der Zugriff auf euer Handy gelingt. Fangt bei eurem Google- oder iCloud-Konto an, berücksichtigt aber auch Soziale Netzwerke oder die in eurem mobilen Browser gespeicherten Passwörter von Webseiten. In einem separaten Ratgeber geben wir euch Tipps, wie ihr eure Passwörter am effizientesten erstellen und verwalten könnt. Wurde euer Handy gestohlen, solltet ihr umgehend Anzeige bei der Polizei erstatten.

Diese dient zur Identifikation eures Smartphone - es kann euch so also direkt zugeordnet werden, sollte es wieder auftauchen. In dem nachfolgend verlinkten Artikeln erklären wir euch alles Wichtige rund um die IMEI-Nummer und zeigen euch, wie ihr sie schnell herausfindet.

Handy verloren – was tun? Sperren und orten!

Apple-Geräte sowie neuere Android-Smartphones besitzen eine Reaktivierungssperre. Das soll Langfingern erschweren, die Geräte weiterzuverkaufen. In unserem Phishing-Ratgeber , erfahrt ihr wie ihr solche gefälschten Nachrichten erkennt und euch vor solchen Attacken schützen könnt. Wie bei allem gilt auch beim Smartphone: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Am besten verstaut ihr sie auf einer Karte in eurem Portemonnaie.


  • Handy verloren: Das könnt ihr tun!?
  • Deine Technik. Deine Meinung..
  • Schritt 1: So aktivieren Sie den Dienst bei Apple und Google.

Richtet einen sicheren Sperrcode auf eurem Gerät ein, bestenfalls mehr als nur vierstellig. Die auf diese Weise gesammelten Fotos dürfen Sie bequem per Facebook, Twitter oder Instagram öffentlich machen — neugierige Freunde oder Partner setzen Sie damit einer gerechten Schmach aus.

Handy verloren: Mit diesen Tricks das Smartphone wiederfinden

Einen tatsächlichen Dieb dürfte die vorübergehende Timeline-Berühmtheit aber weniger schrecken. Mit dem bewegungssensiblen Alarm dieser App lässt sich nicht nur mancher Streich spielen Auch heimliche Schnappschüsse der Übeltäter sind möglich. Tipp: Tipps und Tools gegen Notebook-Diebstahl. Datendieben und Neugierigen jagen Sie einen Schrecken ein — das Tool lässt Smartphones bei unbefugtem Zugriff blinken, lärmen und vibrieren. Ein möglicher Diebstahl ist für Smartphonennutzer nicht der einzige Grund zur Sorge.

Weil auf den Geräten immer mehr sensible Daten landen, ist auch der unbefugte Zugriff Dritter oder neugieriger Bekannter ein Ärgernis. Sobald sich ein Unbefugter am Smartphone zu schaffen macht und an einem vorher festgelegten Passwort oder Sicherheitsmuster scheitert, startet die App die Trompeten der Apokalypse: Ein schriller Alarm ertönt, das Smartphone blinkt hektisch und vibriert — so arg es eben kann.

Mit einer geheimen Frage nach dem Lieblingsessen oder dem liebsten Comichelden und der Antwort darauf lässt sich der sehr aufdringliche Alarm umgehen, falls Sie Ihr Passwort oder das Sicherheitsmuster einmal vergessen haben. Leider vermissen wir eine Funktion zur Lokalisierung des Geräts: Sollte ein Dieb das Handy einfach einstecken, bekommen Sie es mithilfe dieser Applikation nicht zurück. Dank der schrillen Sirenen bekommen Sie jeden versuchten Fremdzugriff umgehend mit.

Die Beweisfotos und die aktuellen Positionsdaten des Mobilgeräts schickt Ihnen das Tool dann heimlich per E-Mail an eine zuvor festgelegte Mailadresse. Dabei sendet Ihnen die App auch dann eine E-Mail, wenn jemand etwa versucht, den Sperrbildschirm durch Abschalten des Geräts zu umgehen. Eine Gerätefernsteuerung ist damit aber nicht möglich. Einem tatsächlichen Diebstahl setzt das Tool nur wenig entgegen: Sollte ein Smartphone oder Tablet geklaut werden, schützt diese App etwa so gut wie eine Parteitagsdebatte vor Langeweile.